Frau Jelpke wäre sicher die bessere Situationsbeauftragte